Ordensverleihung zum "Tag des Ehrenamtes" Adelheid Gottwald erhält das Verdienstkreuz 1. Klasse

Adelheid Gottwald, Gründerin und Vorstandsvorsitzende von Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder e. V. wurde am 4. Dezember in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

Seit der Gründung des bundesweit tätigen Vereins im Jahr 1993, engagiert sich Adelheid Gottwald ehrenamtlich für die Belange von brandverletzten Kindern und deren Familien. Resultierend aus dem eigenen familiären Schicksal hat sie Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder mitgegründet und ist seither ehrenamtlich im Vorstand tätig, seit 2003 als Vorsitzende. Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat sie sich für die Schaffung des "Tag des brandverletzten Kindes" eingesetzt. 2009 wurde dieser in den Gesundheitstage-Kalender aufgenommen und 2011 als Ausgewählter Ort im Wettbewerb "Land der Ideen" ausgezeichnet. "Dabei ist es der Verdienst von Adelheid Gottwald, dass die Prävention in den Vordergrund des Aktionstages gestellt wurde", heißt es in der Laudatio zur Ordensverleihung. "Sie genießen als "Nichtmedizinerin" auch in medizinischen Fachkreisen große Anerkennung und gehören durch ihr von Menschlichkeit geprägtes, intensives Engagement zu den herausragenden Persönlichkeiten unserer Gesellschaft", gratulierte der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther.

"Ich bin überaus dankbar und fühle mich sehr geehrt, diese hohe Auszeichnung vom Bundespräsidenten persönlich entgegennehmen zu dürfen. Den "Tag des Ehrenamtes" möchte ich zum Anlass nehmen, allen Paulinchen-Ehrenamtlichen für Ihren Einsatz von Herzen zu danken. Viele bundesweite Helferinnen und Helfer ermöglichen es unserem Verein, Veranstaltungen und Projekte für Familien mit brandverletzten Kindern durchzuführen", sagte Adelheid Gottwald bei der Ordensverleihung im Schloss Bellevue in Berlin.    

Paulinchen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit