Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie

Adresse

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V.
Pressestelle / Langenbeck-Virchow-Haus
Luisenstraße 58/59
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 28 00 43 61

E-Mail: presse(at)dgkch.de

Möchten Sie in unserer Presseliste aufgenommen werden und regelmäßig Informationen erhalten, dann schicken Sie uns bitte eine E-mail

Joachim Suaa
Dr. Joachim Suß, Hamburg
Pressesprecher DGKCH
Holger Wannenwetsch
Holger Wannenwetsch, Berlin
Ansprechpartner Pressearbeit


Mehrfach behinderte Kinder richtig behandeln

Berlin/München, 14. September 2019 – Die Kinderchirurgie als operative Kindermedizin ist hierbei ein unverzichtbarer Partner, da einige Beeinträchtigungen des mehrfach behinderten Kindes ausschließlich chirurgisch zu versorgen sind.

Einladung zum Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2019

Berlin/München Juni 2019 – Über 2.000 Kinder- und Jugendärzt*innen werden vom 11.-14. September 2019 in München zusammenkommen, um über Neues und Innovatives rund um die Kindergesundheit zu diskutieren. Die DGKCH wird ebenfalls über Aktuelles aus dem Bereich Chirurgie berichten.

Gallengangsatresie, Zentralisierung und Lebertransplantation

Berlin/München, März 2019 – Beim Chirurgenkongress 2019 haben Organtransplantation und damit verbundene Fragen einen besonderen Platz. Für die Kinderchirurgie gilt die Organspende als besondere Herausforderung wie der Präsident hier zusammenfasst.

Fortschritte in der Perinatalchirurgie

Berlin/München, März 2019 – Expertenstatement zu Operationen im Mutterleib, während der Entbindung und nach der Geburt. Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) sprechen beim Chirurgenkongress in München über aktuelle Frotschritte in der Perinatalchirurgie.

Erwachsen – und was nun? Für Patienten mit angeborenen Fehlbildungen fehlen weiterbetreuende Experten

Berlin, 5. Dezember 2018 – Babys mit angeborenen Fehlbildungen erreichen heute dank fortschrittlicher Operationsmethoden in aller Regel das Erwachsenenalter. Doch der Übergang von der Kinder- in die Erwachsenenchirurgie gestaltet sich schwierig.

Unterkategorien